Joachim Schmidt Facebook Marketing

Facebook-Marketing im Tourismus: 3 Fragen an Joachim Schmidt

Facebook ist die Mutter aller Social-Media-Kanäle. Eine Unternehmenspräsenz in dem sozialen Netzwerk in Form einer Facebook Seite ist schon lange nicht mehr optional, sondern längst Standard geworden. Eine Routine stellt sich dennoch nicht ein. Dafür ist der berühmt-berüchtigte Facebook-Algorithmus zu launisch. Außerdem verändert sich die Nutzerstruktur langsam aber stetig, denn gerade junge Leute wandern immer mehr zu anderen Social-Media-Kanälen ab, ältere hingegen entdecken das Netzwerk für sich. Was bedeutet das also für Euer Facebook-Marketing?

Wir haben für Euch unseren Experten Joachim Schmidt, Gründer und Inhaber von Intensive Senses | Manufaktur für digitales Marketing, gefragt. Am Donnerstag, 27. April 2017, ist er Referent unseres Workshops Facebook-Marketing im Tourismus in Frankfurt am Main.

In Zeiten unzähliger Social-Media-Kanäle: Wie wichtig ist Facebook noch?

Joachim: Facebook ist immer noch der Platzhirsch unter den Social Media Plattformen. Kein anderer Social Media Kanal erreicht derzeit ein so breites Spektrum der Gesellschaft. In Deutschland sind immerhin mehr als 28 Millionen Menschen bei Facebook registriert, das entspricht mehr als der Hälfte der deutschen Internetnutzer. Nicht zuletzt verdankt Facebook seine Popularität durch die Vielzahl an Inhalten und Funktionen, die die Nutzer in Anspruch nehmen können, um mit Freunden, Gleichgesinnten und Unternehmen den Kontakt aufzunehmen und zu halten.

Warum ist gutes Facebook-Marketing besonders im Tourismus interessant?

Joachim: Zum einen kann ich als touristisches Unternehmen oder Destination meine Zielgruppe – sei sie auch noch so ausgefallen und speziell – gezielt auf Facebook erreichen und insbesondere über Facebook Werbeanzeigen direkt ansprechen. Aber auch die neuen Funktionen wie z.B. die Entwicklung von Chatbots, der neue Schwerpunkt auf Videos (insbesondere Mobile Videos) oder die Möglichkeit von Live Streaming bieten viele Vorteile für die Tourismuskommunikation. Zum anderen leben erfolgreiche Posts auf Facebook von Emotionalität und Authentizität. Gerade im Tourismus können Unternehmen und Destinationen mit ihren Inhalten in Form von Fotos, Videos und Beiträgen diese Emotionen wecken und authentisch berichten.

Worauf dürfen wir uns in deinem Workshop freuen?

Joachim: Der Workshop „Facebook Marketing für Touristiker“ richtet sich speziell an Mitarbeiter touristischer Unternehmen und Destinationen, die mehr über den Einsatz von Facebook im Tourismus und die vielen verschiedenen Funktionen des Portals erfahren möchten, um diese in ihrer täglichen Arbeit erfolgreich anwenden zu können. Dazu gibt es natürlich viele wertvolle Tipps aus unserer eigenen Arbeit sowie zahlreiche Praxisbeispiele. Und da wir die Workshops stets in kleinen Gruppen abhalten, gibt es auch genügend Platz für die Beantwortung individueller Fragen der Teilnehmer.

Vielen Dank, Joachim, für das kleine Interview und „Daumen hoch“! 😉 Wir freuen uns schon jetzt auf Deinen Workshop und auf ganz viel Theorie und Praxis rund um den blauen Riesen!

Wenn Ihr Euch für Facebook-Marketing im Tourismus interessiert, findet Ihr hier weitere Informationen zum Workshop mit Joachim sowie die Möglichkeit, Euch attraktive Frühbucher-Tickets zu sichern.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Susanne Krebs

Susanne verbindet ihre Leidenschaft für Reisen mit ihrem Interesse an Online Marketing und Social Media. Nach Studienaufenthalten in Spanien und Schweden unterstützt sie seit 2014 das Team der social media akademie für reise und touristik im Bereich Content Marketing.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

  Newsletter der social media akademie für reise und touristik

Melde Dich für unseren kostenfreien Newsletter an und Du bekommst regelmäßig wertvolle und aktuelle Tipps zu Social Media Marketing im Tourismus sowie besondere Infos zu unseren Workshops direkt in Dein E-Mail-Postfach!