F8 Entwicklerkonferenz 2017

F8 Entwicklerkonferenz: Was Facebooks neue Funktionen für den Tourismus bedeuten

Am 18. und 19. April fand in San Jose, Kalifornien, die Facebook Entwicklerkonferenz F8 statt, bei der u.a. von Mark Zuckerberg neue Funktionen und Technologien auf und im Umfeld von Facebook vorgestellt wurden.

Besonderes Augenmerk von Facebook liegt zukünftig vor allem auf Kamera- und Videofunktionen in Form von Augmented Reality und Virtual Reality, die im gesamtem Facebook Universum eine große Rolle spielen werden. Welche Neuerungen vorgestellt wurden und wie vor allem der Tourismus davon profitieren kann, haben wir Euch nachfolgend zusammengetragen.

Neue Technologien und virtuelles Zusammensein

Eines macht die aktuelle Entwicklerkonferenz deutlich: Facebook ist nicht mehr nur Facebook. Das einstige Social Network hat sich durch die Zukäufe und Weiterentwicklungen in den letzten Jahren zu einem breit aufgestellten Konzern für Konnektivität gemausert. Vor allem die Zukunftsthemen Virtual Reality und Augmented Reality werden unseren Alltag in den kommenden Jahren bestimmen, wenn es nach Mark Zuckerberg geht. In dieser Entwicklung liegen natürlich auch Chancen für den Tourismus, denn schon in naher Zukunft werden Urlauber und Gäste nicht mehr nur nach Erlebnissen und Informationen in und zu einer Destination im Internet suchen, sondern diese Dank VR-Brillen und weiterer Technologien zusammen mit Freunden direkt in 360°-Videos hautnah erleben können.

Facebook Spaces

Mit dem neuen Facebook Spaces können Facebook-Inhalte mit bis zu vier Freunden zusammen in VR betrachtet werden. So können unter anderem 360°-Videos und Fotos die Teilnehmer virtuell an neue Orte versetzen. Mit einem virtuellen Stift kann frei in die Luft gemalt werden. Facebook Spaces ermöglicht es ganz einfach über einen Messenger-Videoanruf einen Freund in der realen Welt anzurufen, um ihn ebenfalls in den VR-Raum einzuladen.

So ist es zum Beispiel möglich, die Urlaubsplanung mit Freunden und Familie direkt virtuell erlebbar zu machen. Natürlich gibt es passend dazu auch einen virtuellen Selfie-Stick: Mit ihm können Fotos von den digitalen Erlebnissen gemacht und Erfahrungen aus der VR-Welt mit Freunden auf Facebook geteilt werden.

 
Posted by Facebook Tips on Montag, 17. April 2017

Video: Die neuen Facebok Spaces – mittendrin statt nur dabei

Facebook Messenger

Facebook bläst mit dem Messenger zum Angriff auf mobile Webseiten und stellt mit neuen Chat-Funktionen direkte Interaktionsmöglichkeiten für Unternehmen mithilfe von Bots vor. Laut Facebook umfasst die Messenger-Plattform inzwischen mehr als 1,2 Milliarden Nutzer, 100.000 Entwickler und 100.000 monatlich aktive Bots.

Vor allem zwei neue Funktionen sind dabei für den Tourismus von großer Relevanz: Zum einen der „AI Assistent M für Messenger“, der u.a. Essen bestellen kann, wenn man sich beispielsweise mit Freunden im Messenger darüber unterhält, was man abends essen möchte. „M“ schlägt dann automatisch vor, eine Bestellung auszuführen. Das gesamte Verfahren kann im Messenger abgeschlossen werden, inklusive Gruppenbestellung und Bezahlung.

Denkbar ist hier natürlich auch, dass den Usern automatisch Reiseangebote und Zielgebiete vorgeschlagen werden, wenn sich die Diskussion um die Themen Reise und Urlaub dreht. Die Nutzer müssen also nicht erst Google befragen, sondern Facebooks künstliche Intelligenz übernimmt die Vorauswahl der Aktionen und der Anbieter. Destinationen und Reiseveranstalter sollten sich also frühzeitig mit dieser Art der Messenger Einbindung befassen!

M & Delivery.com

Posted by Messenger on Montag, 17. April 2017

Video: AI Assistent M für Messenger am Beispiel einer Essensbestellung

Zum anderen gibt es nun automatisierte Antworten in der Pages App, die kleinen Unternehmen dabei helfen, auf die meistgestellten Fragen zu antworten, wie zum Beispiel Fragen nach Öffnungszeiten, Adressen und Kontaktinformationen.

Facebook Analytics

Facebook Analytics ist ein starkes, kostenloses Tool, mit dem umfangreiche Informationen über Zielgruppen und Kunden über eine Vielzahl von Kanälen auf Facebook ausgewertet werden können. Die komplette Customer Journey über alle genutzten Kanäle, wie zum Beispiel die eigene Website oder App, kann nun nachvollzogen und optimiert werden.

Das neue „Automated Insights Tool“ benutzt fortschrittliches maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Entwicklern und Seitenbetreibern wichtige Erkenntnisse zu liefern. Mit dieser neuen Funktion lässt sich z.B. analysieren, wie sich das Kaufverhalten über unterschiedliche Versionen einer App entwickelt oder sich Engagement in einzelnen Städten unterscheidet.

Nach unseren Erfahrungen dauert die Einrichtung von Facebook Analytics für alle Facebook Seiten noch etwas bzw. ist noch etwas hakelig. Aber in den nächsten Tagen und Wochen sollte es für alle Seiten über den Business Manager verfügbar sein.

Facebook Analytics
Bild: Das Dashboard des neuen Facebook Analytics

Virtual Reality

Zwei Surround-360-Grad-Kameras, die Facebook x24 und x6 nennt, wurden neu vorgestellt. Mit den Kameras können hochqualitative Videos für den VR-Einsatz produziert werden. Die neuen Surround-360-Kameras erstellen beeindruckende VR-Inhalte, die angeblich zu dem Besten gehören, was VR aktuell leisten kann. Die neue Kamera-Technologie ermöglicht es, sich in der Szenerie eines Videos zu bewegen und die Inhalte von verschiedenen Perspektiven aus zu erleben. Mit einer einfachen Kopfbewegung im Raum können etwa neue Betrachtungsperspektiven eingenommen werden. Das ermöglicht bisher unerreichte Tiefe und Immersion für den Betrachter.

Destinationen und Veranstalter, die sich für die Erstellung von 360°-Aufnahmen interessieren, sollten mit der Anschaffung einer geeigneten Kamera also evtl. noch etwas warten, bis die beiden Modelle auf den Markt kommen. Facebook ließ das genaue Datum offen, sie sollen aber noch in diesem Jahr erscheinen. Wobei die x24 wohl preislich eher nur für High-End-Produktionsstudios erschwinglich sein wird. Fakt ist, dass diese beiden Kameras die Produktion von 360°-Videos weiter vorantreiben werden.

360° Kameras von Facebook
Bild: Die neuen 360°-Kameras, die Facebook aufgrund der Anzahl der Linsen x24 und x6 nennt

Fazit: Facebook hat sich selbst einen 10-Jahres-Plan auferlegt, um mit Hilfe von Technologien stärkere Gemeinschaften auf lokaler und globaler Ebene zu bilden. Um diesem Ziel näher zu kommen, wird Facebook in den kommenden Jahren in mehrere fundamentale Technologien investieren: Connectivity, Künstliche Intelligenz sowie Augmented und Virtual Reality. Es bleibt spannend zu beobachten, wie dies von den Nutzern von Facebook auch angenommen wird. Dennoch sind Touristiker gut beraten, sich schon jetzt mit Content und Ideen für diese neuen Technologien zu rüsten.


Workshop „Facebook Marketing für Touristiker“

Wenn Ihr Facebook gezielt für Euer touristisches Marketing einsetzen und dafür einen kompletten und aktuellen Einblick in die verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten des Social Networks erhalten wollt, empfehlen wir Euch unseren Praxisworkshop „Facebook Marketing für Touristiker“ am kommenden Donnerstag (27. April 2017) in Frankfurt am Main, für den Ihr noch Tickets erwerben könnt.


Bildnachweis: Alle Fotos und Videos von Facebook

Dieser Artikel wurde geschrieben von Joachim Schmidt

Seit fast 20 Jahren ist Joachim Schmidt nun schon im Internet und den Neuen Medien zuhause. Im April 2008 gründete er Intensive Senses, eine inhabergeführte Agentur für digitales Marketing aus Berlin, die vor allem Kunden aus dem touristischen Bereich bei der Planung und Umsetzung von Webseiten, Social Media Profilen und Online Marketing Maßnahmen berät und unterstützt. Joachim ist einer der Mitgründer der social media akademie für reise und touristik.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

  Newsletter der social media akademie für reise und touristik

Melde Dich für unseren kostenfreien Newsletter an und Du bekommst regelmäßig wertvolle und aktuelle Tipps zu Social Media Marketing im Tourismus sowie besondere Infos zu unseren Workshops direkt in Dein E-Mail-Postfach!