Blogbeitrag-Kostenpflichtige-Online-Veranstaltung

Kostenpflichtige Online-Veranstaltungen – das Facebook Monetarisierungs-Tool

Facebook bietet verschiedene Monetarisierungs-Tools an. Die kostenpflichtigen Online-Veranstaltungen sind ein Teil davon. Was sich hinter dem Tool versteckt, das schauen wir uns genauer an und geben Dir ein paar Tipps zur Nutzung.

Wenn Du vorab noch mehr über die Facebook Monetarisierung wissen willst, dann schau Dir den Blogbeitrag: „Facebook Monetarisierung – Fan-Abos, Instant Articles und kostenpflichtige Online-Veranstaltungen“ an.

Die Idee hinter den kostenpflichtigen Online-Veranstaltungen

Dieses Monetarisierungs-Tool ist für fast alle Konten freigeschaltet und deswegen besonders interessant. Der Name lässt vermuten, worum es bei dieser Funktion geht, aber wir beginnen mal ganz vorne. Facebook bietet die Möglichkeit für Privatpersonen und Unternehmensseiten einen Live-Stream zu starten und so mit der Community in den direkten Austausch zu gehen.

Der Gedanke hinter kostenpflichtigen Online-Veranstaltungen ist es, für einen bestimmten Live-Stream bzw. eine live Online-Veranstaltung Eintritt zu nehmen. Deine Fans bezahlen im Vorfeld eine Gebühr, um bei dieser Online-Veranstaltung dabei sein und teilnehmen zu können. So ähnlich wie vor einem Theaterbesuch, wenn man sich im Vorfeld ein Ticket kauft und dann an einer fixen Vorstellung teilnimmt.

Die Umsetzung

Die kostenpflichtige Online-Veranstaltung planst Du im Rahmen einer Facebook Veranstaltung vor und gibst dabei genaue Infos zum Live-Stream. Wir kaufen alle nicht gerne die Katze im Sack. Deswegen solltest Du ausführlich beschreiben, wofür Deine Fans in dieser Online-Veranstaltung bezahlen.

Natürlich solltest Du im Live-Stream selbst dann auch exklusiven Inhalt präsentieren, den Deine Fans noch nicht von Dir kennen oder nicht an anderer Stelle umsonst bekommen. Du kannst auch wirklich mal etwas Besonderes bieten, schließlich erzielst Du direkt Einnahmen durch Deine Zuschauer. Facebook regelt das Formelle für Dich. Nur die Nutzer, die über Facebook bezahlt haben, können den Live-Stream sehen. Du startest Deinen Live-Stream wie gewohnt über Facebook Live oder über eine Drittanbieter-Plattform. Am besten machst Du es ganz so, wie Du es gewohnt bist.

Direkt über Facebook live zu streamen hat einen weiteren Vorteil. Alle Nutzer, die im Vorfeld bezahlt haben, können sich eine Aufzeichnung der Veranstaltung im Nachhinein ansehen. Dieser Service steht leider nicht zur Verfügung, wenn Du eine andere Plattform nutzt.

Die kostenpflichtigen Online-Veranstaltungen kannst Du perfekt nutzen, wenn Du sonst Präsenzveranstaltungen planst, die Du momentan lieber Online stattfinden lassen oder um ein Onlineangebot erweitern willst. Du kannst so zum Beispiel Vorträge, Konzerte oder Diskussionsrunden streamen und so nicht nur Gästen in Deiner Destination, sondern Deiner gesamten Community zugänglich machen.

Fazit

Vielleicht sind Dir beim Lesen direkt ein paar Ideen gekommen, wie Du dieses Monetarisierungs-Tool nutzen kannst. Dann probiere es doch einfach mal aus. Bei den Online-Veranstaltungen brauchst Du zwar etwas Zeit für die Planung und Beschreibung, wenn Du Dich mit dem Live gehen auskennst, wird es danach aber einfach. Du kannst beim Testen nicht viel verlieren. Im Gegensatz zu den Abos sind die Veranstaltungen eine einmalige Sache und Du kannst sie nach der Testphase ausbauen oder wieder aus Deiner Planung streichen.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Natalie Teschauer

Natalie liebt gute Geschichten. In Social Media und Online Marketing verbindet sie diese Leidenschaft mit Ihrem Entdeckergeist und der Vorliebe für Reisen. Seit 2020 unterstützt sie das Team der social media akademie für reise und touristik im Bereich Content und Social Media Marketing.

Schlagworte:
,

  Newsletter der social media akademie für reise und touristik

Melde Dich für unseren kostenfreien Newsletter an und Du bekommst regelmäßig wertvolle und aktuelle Tipps zu Social Media Marketing im Tourismus sowie besondere Infos zu unseren Workshops direkt in Dein E-Mail-Postfach!

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Deinen Widerrufsrechten erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.