franz-josef-baldus-snack-content

Snack-Content im Tourismus: 3 Fragen an Franz-Josef Baldus

Inhalte im Internet sind vielfältig und prasseln in großen Mengen auf uns ein. Die Konsequenz: Unsere Konzentrationsfähigkeit ist verschwindend gering (mit 8 Sekunden sogar geringer als die eines Goldfisches!) und wir scrollen in hohem Tempo durch unsere Feeds. In dieser Zeit entscheiden wir zumeist unterbewusst, ob wir uns für einen Inhalt interessieren, ihn uns länger ansehen und vielleicht sogar mit ihm interagieren.

Wie aber können Unternehmen es schaffen, die launische Aufmerksamkeit der Internetnutzer auf sich zu lenken? Snack-Content ist eine gute Möglichkeit. Das hört man in den letzten Monaten immer öfter. Und man sieht es in den sozialen Netzwerken auch. Aber was genau ist Snack-Content eigentlich?

Wir haben für Euch denjenigen gefragt, der es am besten wissen muss, denn Franz-Josef Baldus, Geschäftsführer der koelnkomm kommunikationswerkstatt gmbh, hat den Begriff Snack-Content im deutschsprachigen Raum geprägt und sich wie kein anderer darauf spezialisiert. Am Dienstag, 25. April 2017, ist er zudem Referent unseres Workshops Snack Content im Tourismus in Frankfurt am Main.

Was genau versteckt sich eigentlich hinter dem Begriff Snack Content?

Franz-Josef: Snack-Content ist aufmerksamkeitsstarker Bewegtbild-Content, der meist in wenigen Sekunden eine Botschaft vermittelt, Markenwerte kommuniziert oder für längeren Content interessiert.

Zum Snack-Content gehören Video-Snacks (Kurzvideos, animierte GIFs, Cinemagraphs, Snaps) die mit dem Smartphone erstellt sind, Infos-Snacks (Erklärvideos, Infografiken), Foto-Snacks (Memes, animierte Fotos) und Live-Snacks.

Warum ist Snack-Content besonders im Tourismus interessant

Franz-Josef: Snack-Content ist besonders im Tourismus interessant, weil er sehr gute Ergebnisse erzielt und in dieser Branche bislang noch nicht so häufig eingesetzt wird.

Worauf dürfen wir uns in deinem Workshop freuen?

Franz-Josef: Ihr dürft Euch auf erfolgreiche Fallbeispiele, wichtige Storytelling-Grundlagen und das praktische Erlernen der wichtigsten Smartphone-Apps zur Produktion von Snack-Content freuen.

Vielen Dank, Franz-Josef, für das kleine Interview! Wir freuen uns schon jetzt sehr auf Deinen Workshop und auf ganz viel Theorie und Praxis!

Wenn Ihr Euch für Snack-Content im Tourismus interessiert, findet Ihr HIER weitere Informationen zum Workshop. Der nächste Termin findet im Herbst 2017 in Frankfurt am Main statt (der genaue Termin wird noch festgelegt).

Bildnachweis: Michèle Lichte – Lichtemomente

Dieser Artikel wurde geschrieben von Susanne Krebs

Susanne verbindet ihre Leidenschaft für Reisen mit ihrem Interesse an Online Marketing und Social Media. Nach Studienaufenthalten in Spanien und Schweden unterstützt sie seit 2014 das Team der social media akademie für reise und touristik im Bereich Content Marketing.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

  Newsletter der social media akademie für reise und touristik

Melde Dich für unseren kostenfreien Newsletter an und Du bekommst regelmäßig wertvolle und aktuelle Tipps zu Social Media Marketing im Tourismus sowie besondere Infos zu unseren Workshops direkt in Dein E-Mail-Postfach!